90 Jahre Theater- und Maiverein Eikamp e.V.

Man schrieb das Jahr 1919, der Weltkrieg war gerade ein Jahr zu Ende.

Die Bürgermeisterei Odenthal, damals eine fast ausschließlich landwirtschaftlich orientierte Gemeinde, hatte nur ca. 3.600 Einwohner, von denen allenfalls 300 bis 400 Einwohner im Bereich Eikamp lebten.

Die Folgen des Krieges, schwere Arbeit - sofern man welche hatte-, schlechte Verkehrsverhältnisse, Eintönigkeit und Armut kennzeichneten den Alltag. Aber gerade in solch schlechten Zeiten fanden sich immer wieder Menschen zusammen, die den Mut nicht sinken ließen und versuchten, solch negativen Entwicklungen entgegenzuwirken.

Vereinsgründungen mit den unterschiedlichsten Zielen waren an der Tagesordnung.

Insbesondere junge Leute trafen sich um Sport zu treiben, gemeinsam zu singen und zu musizieren, alte Bräuche zu pflegen oder auch Theater zu spielen. So auch in Eikamp, am so genannten „Dreiländereck“, an dem die Grenzen der Gemeinden Bergisch Gladbach, Kürten und Odenthal zusammenstießen. Am 23. November 1919 gründeten 17 Männer den „Theaterverein Spiellust Eikamp“. In der Satzung heißt es unter § 1 Vereinszweck: „Der Zweck des Vereins ist, Deutschen resp. Bergischen Humor zu pflegen und zu fördern, die Mitglieder in den Mußestunden zu erheitern und in humoristischen Theateraufführungen auszubilden, sodann aber in idealer Bedeutung zur Veredelung Deutschen und Bergischen Volksleben beizutragen“.

In Eikamp gab es kaum ein Fest oder Veranstaltung ohne die Initiative und Mitwirkung des „Theatervereins Spiellust Eikamp“. Der Monat Mai wurde schnell als Mittelpunkt des Vereinswirkens gestellt. Auch der Karneval wurde bald mit einem „Kappenball“ in Eikamp in den Veranstaltungsreigen einbezogen. Als der 2. Weltkrieg ausbrach und viele Mitglieder einbezogen wurden, musste die Tätigkeiten des Vereins mit und mit eingestellt werden.

Der Krieg ging vorüber, und die Sonne des Monats Mai schien wieder freundlicher und so konnte der erste Maibaum wieder aufgestellt und ein neues Maikönigspaar mit Gefolge gewählt werden. Auch das Theaterspiel kam wieder in Gang. Unter der Regie von Josef Unterbusch, Ludwig Riedl und später dann von Franz Unterbusch wurden schöne , humorvolle Stücke dargeboten. Stolz war der Verein, als man sich 1955 eine Vereinsfahne anschaffen konnte. Der damalige Vorsitzende Franz Unterbusch entwarf den Text der Beschriftung: „Maienspiel, Theaterlust, hält jung das Herz in deiner Brust“. Der Theaterverein Spiellust Eikamp wurde zum Theater-und Maiverein Eikamp.

Im Jahre 1974 wurde unsere Gulasch-Kanone gebaut, die alljährlich beim Maibaum setzen mit Erbsensuppe zum Einsatz kommt. Seid 1986 findet das Maifest auf dem eigens dafür gebauten Dorfplatz statt. „Die Ennstaler Spitzbuam und Pepi Hirt“  die aus Österreich anreisten sorgten 10 Jahre für gute Stimmung. Das Programm zum Maifest wurde immer wieder dem aktuellen Zeitgeist angepasst, wie der „Bergische Heimatabend“, die „Bergische Rocknacht“ und in diesem Jahr das „Brings-Konzert“. Auch das Theaterspielen  begann 1981 wieder mit dem langjährigen Regisseur Franz Unterbusch. Die Aufführungen wurden jährlich mehr und so sind es heute 11 Aufführungen, bei der heute Roland Heuser Regie führt - und die immer schnell ausverkauft sind.

Die aktuelle Fahne wurde von Otto Flammang entworfen und am 15. Mai 1994 im Festhochamt geweiht. Heute zählt der Verein 43 Mitglieder im Alter von 19 und 81 Jahren.

Das ist auch das was den Verein auszeichnet; die Teamarbeit und das Zusammenspiel der verschiedenen Generationen. Ob beim Theater, Karneval oder Maifest, alle arbeiten hier ehrenamtlich mit viel Spaß zusammen.  Einmal im Jahr geht es dafür auf Vereinstour.

Immer am ersten Sonntag im Monat findet die Vereinsversammlung, die vom 1. Vorsitzenden Norbert Tillmann geführt wird, im Vereinslokal Eikamper Hof statt. Nur im August wird die Versammlung im Biergarten der benachbarten Gaststätte „Zur Linde“ abgehalten. Hier werden die zukünftigen Aktivitäten besprochen und geplant. So freut sich der Theater-und Maiverein auf die BAP-Coverband MAM Live, die für den 14.Mai 2010 geordert wurde. Am 15. Mai 2010 werden die Bergischen Gaudibuam mit  Gaststar Pepi Hirt im Rahmen des Maifestes Ihr Jubiläum feiern. Auch Nachwuchsprobleme gibt es im Theater- und Maiverein nicht. So wird der Verein wohl in 10 Jahren sein 100. Jubiläum feiern und hoffentlich noch viele mehr.